fbpx
Dachbinder
Hier waren die Dachbinder noch im Einsatz.
Jetzt sind daraus unsere Schreibtische geworden

Nachnutzung hoch zwei


Kann man einen Schreibtisch aus Gerüstmaterial bauen?
 

Gleich vorweg, Ja, man kann aus altem Gerüstmaterial einen Schreibtisch bauen. Wie das geht und was ihr dazu braucht, wollen wir euch heute zeigen. Die Nachnutzung von alten Bauteilen ist übrigens elementarer Bestandteil einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. Denn Dinge länger nutzen spart nicht nur Energie und Ressourcen, sondern auch viel Geld. 

Wir wollen also ein schönes Beispiel für Nachnutzung aus dem Büro unserer Bauleiter zeigen und wie man dabei alte Gerüstrohre und Holzbretter verwenden kann. Viele denken bei Nachnutzung oder Upcycling nur an Euro-Paletten, die zusammengestellt ein Möbelstück sein wollen. Ja, das ist Nachnutzung, aber wir wollen zeigen, dass Nachnutzung mit ein bisschen mehr Phantasie, Kreativität und handwerklichem Geschick weitaus mehr her macht. 

Altes Gerüstmaterial nachnutzen 

Die Materialien für die Schreibtische sind ganz simpel: alte Holzbretter, Balken oder Bohlen und Gerüstrohre.  Materialeien, die wir gekauft haben: Schrauben, Farbloser Schutzlack auf Wasserbasis und einfache Rohrverbinder. Diese Rohrverbinder tragen nicht so dick auf, wie normale Gerüstbau Kupplungen, sie haben keine scharfen, überstehenden Kanten und es sind T-Verbindungen auf einer Ebene ohne Überlappung möglich, daher haben wir uns in diesem Fall gegen ein Gerüstbau-Kupplung entschieden. Die Rohre, sogenannte Schwarz-Rohre sind unverzinkte Altbestände, die man auf Baustellen nicht mehr einsetzen darf. Für unsere Möbel erfüllen Sie jedoch hervorragend ihren Zweck. 

Schreibtisch selber bauen Schritt für Schritt 

Die Tischplatten bestehen in unserem Fall aus alten Holz-Dachbindern, welche ursprünglich für eine Wetterschutzdach entwickelt wurden. Diese mussten wir nur auf Länge sägen und an den Stirnseiten haben wir ein altes Balkenstück angeschraubt. Da unser Bauleiter Büro im „Industrial-Style“ ist, haben uns alte Einschlagmuttern, Löcher oder Brandstellen nicht weiter gestört, sondern sind Teil der Geschichte dieses Möbelstücks. Natürlich müssen die Kanten gehobelt und die ganze Fläche geschliffen werden, so dass nicht die Gefahr von Splittern besteht. Anschließend mit Schutzlack versiegeln und ggf. die Oberseite doppelt behandeln, da diese stärker belastet wird. 

Für das Gestell der Tische haben wir alte Gerüstrohre genommen. Diese bieten genügend Stabilität und sind einfach mit einer Säge oder einem Winkelschleifer zu bearbeiten. Dabei haben wir die Stellen an denen etwas kaputt war, erst abgeschnitten und die Rohre anschließend nach Größe sortiert, um so effektiv wie möglich, die benötigten Längen zu erhalten. Die Kanten ruhig mit einem Gratentfernen oder Schleifpapier entgraten, das vermeidet böse Schnittwunden bei der Montage. Bei unverzinkten Rohren unbedingt mit Klarlack versiegeln inklusive der Flugroststellen, da diese sonst ständig abfärben würden. 

Unserem Plan folgend haben wir dann aus den Rohrstücken und Rohrverbindern, das Untergestell der Tische gebaut und die Tischplatten einfach darauf festgeschraubt. Dank der Spindelfüße haben wir einen Schreibtisch der niemals wackelt und perfekt Gerade steht. 

Wie findet ihr unsere umweltfreundlichen Schreibtische und den „Industrial-Style“ im Büro? Schreibt uns eure Ideen und Meinungen in die Kommentare. Wer eine besonders gute Idee hat und dafür altes Gerüstmaterial braucht, kann uns gerne per E-Mail kontaktieren.